Pommern Ortsteile Schule Vorgeschichte Geschichte Handwerk
Home Lage Aktuelles Geschichte Gemeinderat Vereine Gewerbe Fotoalben FFW Termine 2009PinnwandImpressumJugendklub
von Lühmann Ahnentafel Adelsbrief Wappen
wappen schrift

Carl-Leonhard Lühmann wurde am 13. August 1789 von Kaiser Joseph in den Adelsstand erhoben.
Sein Vater war anfänglich als Regiments-Quartiermeister zu Anklam tätig, danach als Gutsbesitzer (Erbherr [Besitzer] eines Allodialgutes [Familienerbgut]) in Gahlkow.
Er selbst ging nach Studien an der Akademie zu Greifswald in den königlich - dänischen Kriegsdienst. Dort hat er 2 Feldzüge mitgemacht und nach dem Tod seines Vaters als königlich - dänischer Leutnant den Dienst quittiert.
Anschließend hat er auf dem väterlichen Gut in Gahlkow Landwirtschaft betrieben.

Am 13.01.1773 hat er in der Kirche zu Wusterhusen die gebürtige Schwedin Katarina, Eleonore von Hackewitz geehelicht.

v_hackewitz Eleonore von Lühmann,
geb. von Hackewitz

geb. am 08. 08. 1755 in Warsin/Schweden
gest. am 16.10.1841 in Greifswald
Gattin des Carl-Leonhard von Lühmann,
Gutsherr auf Brüssow und Gahlkow

Als 2. Sohn dieser Verbindung wurde Friedrich von Lühmann geboren, der später mit einer Caroline Woelleke aus Wolgast verheiratet war.
Friedrich von Lühmann war der Gutsherr auf Brüssow. Er wird in der Kirchenbücherei als der Erwerber der Hälfte der Grundfläche von Brüssow geführt.

Es wird berichtet, dass seine Ehefrau sich nach mehr Gesellschaft sehnte. Sicherlich war das auch einer der Gründe, dass Friedrich von Lühmann begann, einen Teil seines Besitzes, des Gutes Brüssow, zu veräußern.
So gab er 1826 insgesamt 25 Webern und anderen Handwerkern aus der Umgebung die Gelegenheit, sich entlang der Strasse zwischen Wolgast und Gützkow anzusiedeln. Es wurde eine anfängliche Besiedelung von 25 Büdnereien {Kleinbauernstellen}verzeichnet.

F. v. Lühmann wollte diese Ansiedlung "Neu-Brüssow" nennen, was aber von der königlichen Regierung nicht genehmigt wurde. F. v. Lühmann brachte dann den jetzigen Namen zum Vorschlag, der am 20. März 1828 genehmigt wurde.
Damit ging der Name " von Lühmann " offiziell in den Ortsnamen ein.

Dazu erschien im Stralsunder Amtsblatt folgende Anzeige:

ortsgruendung

Die Familie von Lühmann besteht heute bereits in der 6. Generation nach dem 1789 geadelten Carl-Leonhard von Lühmann, die über große Teile Norddeutschlands verstreut lebt.

Bemerkung.: Sämtliches Material zur Familie von Lühmann wurde freundlicherweise von Herrn Albrecht von Lühmann, Wolgast, zur Verfügung gestellt und mit dessen ausdrücklicher Genehmigung veröffentlicht.