Home Lage Aktuelles Geschichte Gemeinderat Vereine Gewerbe Fotoalben FFW Termine Pinnwand ImpressumJugendklub
Freiwillige Feuerwehr Lühmannsdorf

1922 wurde in der Gemeinde Lühmannsdorf die Freiwillige Feuerwehr gegründet.
Die Notwendigkeit bestand sicherlich vor dem Hintergrund einer hohen Brandgefahr durch die städig steigende Siedlungsdichte sowie der rasant wachsenden Industrialisierung.
Ein weiterer Grund war wohl auch der allgemeine Wunsch der Bevölkerung nach Gemeinsamkeit, nach Bildung von Interessengruppen.
Leider gibt es aus dieser Zeit keine konkreten Unterlagen über die Anzahl der Kameraden, Ausbildung und Einsatz. Aber anläßlich der 100-Jahr-Feier 1926 präsentierten sie sich voller Stolz in ihren Uniformen und mit ihrem Hauptmann an der Spitze.

Konkrete Aufzeichnungen beginnen erst nach 1945. So traten 1946 die ersten Kameraden wieder in die FFW ein. Die technischen Voraussetzungen waren zu diesem Zeitpunkt noch recht dürftig.
Die Mitgliederzahlen entwickelten sich in den nächsten 10 Jahren rasant. So waren es 1955 schon 56 Kameraden.
Die nachstehende Tabelle soll die personelle Entwicklung veranschaulichen:

  1955 56 Kameraden
  1961 35 Kameraden
  1963 45 Kameraden dav. 9 Frauen
  1964 45 Kameraden dav. 11 Frauen
  1967 42 Kameraden dav. 9 Frauen
  1969 42 Kameraden
  1971 56 Kameraden
  1972 54 Kameraden

Neben konkreten Ausbildungs- und Weiterbildungsmaßnahmen wurden Gerätepflege, Arbeiten am Feuerwehr-
gebäude, Kampfsport, Wettbewerbe, Brandschutzkontrollen in den Betrieben und in den privaten Haushalten und Katastrophenübungen dokumentiert.
Aber auch Arbeits- und Ernteeinsätze und Schrottsammlungen waren Gegenstand der Arbeit.
Ganz besondere Erwähnung soll das Anlegen von Löschwasserteichen auf der Oberreihe, vor dem jetzigen Gemeindehaus und vor dem Ortseingang aus Richtung Möckow-Berg sowie die laufende Instandhaltung aller Löschwasserentnahmestellen finden.

In den 80-er Jahren war auch die Einbeziehung der Kinder und Jugendlichen in die Aufgaben des vorbeugenden Brandschutzes ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der FFW. So wurden die Arbeitsgemeinschaften "Brandschutz" und "Junge Brandschutzhelfer" betreut.

Die erfolgreiche Tätigkeit der FFW in den Jahren von 1945 bis zur Wende wird durch viele Auszeichnungen und Urkunden dokumentiert.
Das Feuerwehr - Schalmeienorchester Lühmannsdorf e.V. hat seinen Ursprung bei den Kameraden der FFW.

Mit der Wende mußte notwendigerweise eine Neuorientierung auch auf dem Gebiet des Brandschutzes erfolgen. Es gab neue gesetzliche Grundlagen zu beachten, es erfolgte eine staatliche Neustrukturierung des Brandschutzwesens, neue versicherungstechnische Grundlagen, technische Richtlinien und eine Neuordnung der Aufgabenstruktur sind jetzt Grundlage der Arbeit.

Abnehmendes gesellschaftliches Interesse der Bevölkerung, Abwanderung von jungen Leuten und andere Ursachen, die der gesellschaftlichen Umgestaltung geschuldet waren, mußten als Gründe für den drastischen Rückgang der Mitgliederzahlen angesehen werden.

Im Januar 2007 waren noch 24 aktive Kameraden Mitglied der FFW Lühmannsdorf.
Die Wehr verfügt über ein relativ intaktes Gerätehaus mit Ausbildungs- und Büroräumen sowie über
1 LF16 - TS mit Schlauchanhänger.
Sie ist in der Lage, mit einer Stärke von 1/9 zur Brandbekämpfung auszurücken. Aufgrund der technischen und personellen Voraussetzungen kann sie am Einsatzort nur eine Aufgabe übernehmen. Bei einer komplexen Brandbekämpfung müssen Kräfte nachgefordert werden.

Bei Amtsausscheiden wurde das gute Leistungsvermögen der Wehr oft unter Beweis gestellt.

Die wöchentliche Routinearbeit erstreckt sich auf die Gerätepflege, allgemeine Ausbildung, Pflege der Löschbrunnen usw.
Die übergeordnete Ausbildung erfolgt in der Landesfeuerwehrschule Malchow.

Als nächste Ziele hat sich die Wehr folgende Aufgaben gestellt:
- Übernahme von spezifischen Aufgaben der Technischen Hilfeleistung,
- Nachwuchsgewinnung.

Im Juni 2017 wird das 95- jährige Bestehen der Wehr gefeiert.

Ingo Stöhr
Wehrleiter